Eure Dates im November

Ker, was isser groß geworden… der Nordpol wird schon 6! Wir starten den Monat also am 2. November mit einem Geburtstagstresen: Kommt vorbei, feiert mit uns!

Und während wir mittlerweile sowas wie angekommen sind in der Nordstadt, sagen wir Hallo zu den neuen Nachbarn! Seit ein paar Tagen gibt es mit dem Offenen Zentrum in der Schleswiger Straße einen neuen Ort für Begegnung und Austausch, Anfangen und Ausprobieren, für eure Ideen! Schaut mal rein: https://offeneszentrumdortmund.wordpress.com

Was wir so veranstalten, lest ihr hier:

  • Sa
    02
    Nov
    2019

    Operation Shantytown feat. Happy Birthday Nordpol

    21:00

    Normalerweise Freitags, lässt die Shantytown-Crew den stillen Feiertag mal die Klappe halten und schmeißt den Laden am Samstag.

    Und gibt dem Nordpol ein Stelldichein zum 6. Geburtstag. Ker, was isser groß geworden. Also: Happy Birthday Nordpol, hallo Shantytown!

     

  • Mi
    06
    Nov
    2019

    Plattenpinte

    21:00

    Bring your own Vinyl.

    Der Bar-Abend, an dem Ihr selbst auflegen könnt. Die passenden Drinks dafür gibt's bei uns!

  • Fr
    08
    Nov
    2019

    All my Friends are Animalz - Queer-Tresen

    21:00

    Selbstverständlich sind all genders & sexualities welcome!

    Damit wir eine schöne Atmosphäre zaubern können, bitten wir euch, auf euch und alle um euch rum achtzugeben und euch gegebenenfalls zu melden, wenn ihr euch in irgendeiner Form bedrängt oder unwohl fühlt oder etwas Entsprechendes beobachtet.

    Wir freuen uns auf euch!

    Achso, eigentlich selbstverständlich, aber: Macker*innen, Rassist*innen, Antisemit*innen, Sexist*innen, homophobe und sonstige Arschlöcher; bleibt einfach zu Hause!

  • Sa
    09
    Nov
    2019

    Café Welcome

    16:00

    Immer am zweiten Samstag im Monat findet das Café Welcome im Nordpol statt. Das Café Welcome soll ein Treffpunkt für Geflüchtete, Asylsuchende, Menschen ohne Papiere und Unterstützer*innen sein.

    Infos: Refugees Welcome Dortmund, https://refugeeswelcomedo.noblogs.org

    Chaque 2ième samedi par moi le Café Welcome aura lieu à Dortmund. Le Café Welcome est un lieu à se rencontrer pour les réfugiés, les demandeurs d’asile, les migrants sans-papiers et des sympathisants.

    Info: Refugees Welcome Dortmund, https://refugeeswelcomedo.noblogs.org

    The second Saturday of every month Café Welcome is taking place at Nordpol. The Café intends to be a meeting point for refugees, asylum seekers, people without legal status and supporters.

    Info: Refugees Welcome Dortmund, https://refugeeswelcomedo.noblogs.org 

  • Mi
    13
    Nov
    2019

    Tresen///Bar

    20:00

    Wie immer mittwochs, offene Kneipe, meistens ohne Kinkerlitzchen, manchmal mit Specials.

    Drinks à la Carte und Musik aus der Konserve (aber manchmal selber aufgelegt).

    Ende offen.

  • Do
    14
    Nov
    2019

    Antifa Café

    19:00

    Ein Abend rund um antifaschistische Themen. Thema: tba. www.antifacafedortmund.blogsport.eu

  • Fr
    15
    Nov
    2019

    Freitags geht der Pöbel aus

    20:00

    Punk-Rock-Tresen, Was soll man mehr sagen... immer à la Carte, manchmal mit besonderen Schmankerln.

     

     

  • Sa
    16
    Nov
    2019

    Gruppe K Geburtstagsparty

    20:00

    Gruppe K wird fünf Jahre alt. Sie kann schon laut und deutlich sprechen. Bewegung macht ihr Spaß.  Auch laufen. Sie wächst dauernd und hat schon ihren eigenen Kopf.  Manchmal wird sie sehr böse. Und sie hat schon ein paar scharfe Zähnchen. Zum Geburtstag gibt's eine Party. Eingeladen sind Klassenkameraden und Freundinnen. Gefeiert wird noch nicht in der Westfalenhalle sondern - es ist ja ein Kindergeburtstag - im Nordpol. Spielsachen und Tanzschuhe müssen die Eltern  mitbringen.

    https://gruppe-k.org

  • Mi
    20
    Nov
    2019

    Tresen///Bar

    20:00

    Wie immer mittwochs, offene Kneipe, meistens ohne Kinkerlitzchen, manchmal mit Specials.

    Drinks à la Carte und Musik aus der Konserve (aber manchmal selber aufgelegt).

    Ende offen.

  • Fr
    22
    Nov
    2019

    Filmkollektiv Impulsredaktion

  • Sa
    23
    Nov
    2019

    Nordpol-Tresen am Samstag

    21:00

    Der Nordpol-Tresen am Samstag. Mal mit Specials, mal einfach so. Immer mit Herz.

    Übrigens: Wenn du selbst mal einen Tresen machen willst, sprich die Menschen am Tresen an. Oder schau hier nach.

  • Di
    26
    Nov
    2019

    Umsonstladen Dortmund

    16:00

    Wann? Jeden letzten Dienstag im Monat, 16 – 19 Uhr

    Was? Alles, was nicht mehr gebraucht wird, aber noch in gutem Zustand ist.

    Wie? Ohne Geld. Ohne Bedingungen.

    Wer? Eine lockere Gruppe von Menschen, die solidarisch wirtschaften wollen. Jeder, der sich
    beteiligen möchte, ist willkommen. Kontakt unter
    umsonstladen_do@riseup.net

    Warum etwas ändern? Unser Wirtschaftssystem beruht auf Konkurrenz und Ausbeutung. Weltweit leidet eine Milliarde Menschen an Hunger, während sich die Vermögen in immer weniger Händen ansammeln. Auch in Deutschland steigt die ungleiche Verteilung der Einkommen stetig. Gleichzeitig steht unsere Wirtschaft unter einem ständigen Wachstumszwang, der in einer Welt mit endlichen Ressourcen zwangsläufig an Grenzen stößt. Darunter leidet vor allem das Ökosystem.

    Die Solidarökonomie ist eine Alternative zur außer Kontrolle geratenen Konsum- und Wegwerfgesellschaft. Sie orientiert sich an den tatsächlichen Bedürfnissen der Menschen sowie an sozialen, demo-kratischen und ökologischen Prinzipien. Projekte wie der Umsonstladen bauen langfristig autonome und solidarische Strukturen auf, die die Menschen unabhängiger machen von den Zwängen unseres absurden Wirtschaftssystems.

  • Mi
    27
    Nov
    2019

    Tresen///Bar

    20:00

    Wie immer mittwochs, offene Kneipe, meistens ohne Kinkerlitzchen, manchmal mit Specials.

    Drinks à la Carte und Musik aus der Konserve (aber manchmal selber aufgelegt).

    Ende offen.

  • Sa
    30
    Nov
    2019

    Nordpol-Tresen am Samstag

    21:00

    Der Nordpol-Tresen am Samstag. Mal mit Specials, mal einfach so. Immer mit Herz.

    Übrigens: Wenn du selbst mal einen Tresen machen willst, sprich die Menschen am Tresen an. Oder schau hier nach.

Antifaschistische Ideenschmiede: Let’s come together, right now!


In den vergangenen Wochen haben in der Dortmunder Nordstadt immer wieder Neonazis die Gelegenheit bekommen ihr rassistische Hetze und ihr menschenverachtendes Gedankengut auf die Straße zu tragen.Begonnen hat das Ganze mit dem Crossing des Dorstfelder „Nazikiez“-Graffitis, anschließend mit den regelmäßigen antifaschisten Kungebungen vor dem neuen Thor Steinar Laden.
Die Nazis haben daraufhin mit einer wahren Kundgebungs- und Demoflut begonnen, welche sie auch noch bis Weihnachten fortführen wollen.
In all dieser Zeit haben sich antifaschistische Menschen immer wieder den Nazis in den Weg gestellt, ihre Veranstaltungen begleitet und die Hetze im Viertel nicht unkommentiert gelassen.Wir möchten uns nun gemeinsam treffen, um zu diskutieren wie der antifaschistische Protest in den nächsten Wochen in der Nordstadt aussehen kann. Lasst uns gemeinsam über Aktionsformen und über Perspektiven im Kampf gegen die Dortmunder Neonazis sprechen und neue Ideen entwickeln.


Hierfür wollen wir euch für den 10.10.19, 18h in den Nordpol Dortmund einladen.

Lasst uns gemeinsam weiter Zeichen gegen Rassismus und Hetze setzen. Let’s get funky!

Anschließend ist Antifa-Café mit Vortrag der Seebrücke Dortmund „Kein Land in Sicht für die Seenotrettung?“

Oktober 2019

Der Sommer ist vorbei, im Oktober räumen wir die Stühle rein und die Blumen kommen ins Winterquartier.

Aber für die dunkler werdenden Tage haben wir es drinnen gemütlicher gemacht: mit neuer Beleuchtung (ok, auch aus der Not heraus, das die alte Elektrik den Geist aufgegeben hat) und Vorhängen im hinteren Bereich. Schaut vorbei und helft gern mit.

  • Fr
    04
    Okt
    2019

    Operation Shantytown!

    21:00

    Wie jeden 1. Freitag im Monat öffnet der Nordpol für die Operation Shantytown. Ab 21 Uhr gibt's mit erlesenen Cocktails, Schnaps und feinster Mucke alles, was das Herz begehrt. Der Nordstadt zuliebe!

  • Sa
    05
    Okt
    2019

    Nordpol-Tresen am Samstag

    21:00

    Der Nordpol-Tresen am Samstag. Mal mit Specials, mal einfach so. Immer mit Herz.

    Diesmal als Soli-Tresen.

    Übrigens: Wenn du selbst mal einen Tresen machen willst, sprich die Menschen am Tresen an. Oder schau hier nach.

  • Mi
    09
    Okt
    2019

    Tresen///Bar

    20:00

    Wie immer mittwochs, offene Kneipe, meistens ohne Kinkerlitzchen, manchmal mit Specials.

    Drinks à la Carte und Musik aus der Konserve (aber manchmal selber aufgelegt).

    Ende offen.

  • Do
    10
    Okt
    2019

    Antifa Café

    19:00

    Ein Abend rund um antifaschistische Themen. Thema: tba. www.antifacafedortmund.blogsport.eu

  • Fr
    11
    Okt
    2019

    All my Friends are Animalz - Queer-Tresen

    21:00

    Selbstverständlich sind all genders & sexualities welcome!

    Damit wir eine schöne Atmosphäre zaubern können, bitten wir euch, auf euch und alle um euch rum achtzugeben und euch gegebenenfalls zu melden, wenn ihr euch in irgendeiner Form bedrängt oder unwohl fühlt oder etwas Entsprechendes beobachtet.

    Wir freuen uns auf euch!

    Achso, eigentlich selbstverständlich, aber: Macker*innen, Rassist*innen, Antisemit*innen, Sexist*innen, homophobe und sonstige Arschlöcher; bleibt einfach zu Hause!

  • Sa
    12
    Okt
    2019

    Café Welcome

    16:00

    Immer am zweiten Samstag im Monat findet das Café Welcome im Nordpol statt. Das Café Welcome soll ein Treffpunkt für Geflüchtete, Asylsuchende, Menschen ohne Papiere und Unterstützer*innen sein.

    Infos: Refugees Welcome Dortmund, https://refugeeswelcomedo.noblogs.org

    Chaque 2ième samedi par moi le Café Welcome aura lieu à Dortmund. Le Café Welcome est un lieu à se rencontrer pour les réfugiés, les demandeurs d’asile, les migrants sans-papiers et des sympathisants.

    Info: Refugees Welcome Dortmund, https://refugeeswelcomedo.noblogs.org

    The second Saturday of every month Café Welcome is taking place at Nordpol. The Café intends to be a meeting point for refugees, asylum seekers, people without legal status and supporters.

    Info: Refugees Welcome Dortmund, https://refugeeswelcomedo.noblogs.org 

  • Sa
    12
    Okt
    2019

    Nordpol-Tresen am Samstag

    21:00

    Der Nordpol-Tresen am Samstag. Mal mit Specials, mal einfach so. Immer mit Herz.

    Diesmal als Soli-Tresen.

    Übrigens: Wenn du selbst mal einen Tresen machen willst, sprich die Menschen am Tresen an. Oder schau hier nach.

  • Mi
    16
    Okt
    2019

    Tresen///Bar

    20:00

    Wie immer mittwochs, offene Kneipe, meistens ohne Kinkerlitzchen, manchmal mit Specials.

    Drinks à la Carte und Musik aus der Konserve (aber manchmal selber aufgelegt).

    Ende offen.

  • Fr
    18
    Okt
    2019

    Freitags geht der Pöbel aus

    19:30

    Punk-Rock-Tresen, Was soll man mehr sagen... immer à la Carte, manchmal mit besonderen Schmankerln.

     

     

  • Sa
    19
    Okt
    2019

    Nordpol-Tresen am Samstag

    21:00

    Der Nordpol-Tresen am Samstag. Mal mit Specials, mal einfach so. Immer mit Herz.

    Diesmal als Soli-Tresen.

    Übrigens: Wenn du selbst mal einen Tresen machen willst, sprich die Menschen am Tresen an. Oder schau hier nach.

  • Mi
    23
    Okt
    2019

    Datenschmutz-Café: Was Behörden über dich speichern

    19:00

    Verfassungsschutz, Polizei, die Schufa: Alle diese Stellen können Daten über dich speichern. Das kann Konsequenzen haben, beispielsweise Gewahrsam bei einer Demo, nervige Verhöre am Flughafen, Überwachung durch den Geheimdienst oder Probleme bei der Wohnungssuche. So weit, so doof.
    Die gute Nachricht: Wir können erfragen, was diese Stellen über uns speichern. Und damit dann auch im Einzelfall dagegen vorgehen. Wie das Ganze funktioniert, was dabei unsere Rechte sind und vieles mehr erklärt die Gruppe Datenschmutz bei einem Vortrag am 23. Oktober im Nordpol.
    Im Anschluss füllen wir bei Tee und Hansa gemeinsam Auskunftsanträge aus. Anträge, Briefmarken und Briefumschläge liegen schon bereit, sodass das Abschicken nicht an Aufschieberitis oder dem fehlenden Kleingeld scheitert – das Rundum Sorglos Paket für alle Datenschützer*innen, Aktivist*innen und die, die es vielleicht werden wollen.

  • Fr
    25
    Okt
    2019

    Konzert: We Are On Fire, Shalashaska & Organa

    19:00

    We Are On Fire (Bremen)
    Emo/Screamo
    https://weareonfire.bandcamp.com/

    Shalashaska (Hamburg)
    Screamo/90s Emo-Punk
    https://shalashaska.bandcamp.com/

    Organa (Bielefeld)
    Neocrust/Hardcore
    https://organapunk.bandcamp.com/

  • Sa
    26
    Okt
    2019

    Soli-Tresen

    21:00
  • Di
    29
    Okt
    2019

    Umsonstladen Dortmund

    16:00

    Wann? Jeden letzten Dienstag im Monat, 16 – 19 Uhr

    Was? Alles, was nicht mehr gebraucht wird, aber noch in gutem Zustand ist.

    Wie? Ohne Geld. Ohne Bedingungen.

    Wer? Eine lockere Gruppe von Menschen, die solidarisch wirtschaften wollen. Jeder, der sich
    beteiligen möchte, ist willkommen. Kontakt unter
    umsonstladen_do@riseup.net

    Warum etwas ändern? Unser Wirtschaftssystem beruht auf Konkurrenz und Ausbeutung. Weltweit leidet eine Milliarde Menschen an Hunger, während sich die Vermögen in immer weniger Händen ansammeln. Auch in Deutschland steigt die ungleiche Verteilung der Einkommen stetig. Gleichzeitig steht unsere Wirtschaft unter einem ständigen Wachstumszwang, der in einer Welt mit endlichen Ressourcen zwangsläufig an Grenzen stößt. Darunter leidet vor allem das Ökosystem.

    Die Solidarökonomie ist eine Alternative zur außer Kontrolle geratenen Konsum- und Wegwerfgesellschaft. Sie orientiert sich an den tatsächlichen Bedürfnissen der Menschen sowie an sozialen, demo-kratischen und ökologischen Prinzipien. Projekte wie der Umsonstladen bauen langfristig autonome und solidarische Strukturen auf, die die Menschen unabhängiger machen von den Zwängen unseres absurden Wirtschaftssystems.

  • Mi
    30
    Okt
    2019

    Tresen///Bar

    20:00

    Wie immer mittwochs, offene Kneipe, meistens ohne Kinkerlitzchen, manchmal mit Specials.

    Drinks à la Carte und Musik aus der Konserve (aber manchmal selber aufgelegt).

    Ende offen.

Offene Nordstadt Ateliers

In diesem Jahr wird der Nordpol das erste Mal an den Offenen Nordstadt Ateliers teilnehmen. Am 28. und 29. September öffnen die Galerien & Ateliers der Nordstadt ihre Türen für das kunstinteressierte Publikum zum „erkunden, Künstler*innen bei der Arbeit über die Schulter schauen und mit ihnen über Materialien, Techniken sowie Motiven philosophieren und Originale erwerben“. 

Der Nordpol beteiligt sich zum einen mit dem im Keller beherbergten Druckkollektiv UNTERDRUCK, das die Ergebnisse der 1 1/2 jährigen Tätigkeit präsentiert und zum Drucken einlädt. Währenddessen ist der Nordpol als Café geöffnet. Zum anderen bietet der Nordpol mit der NACHTBAR einen Anlaufpunkt am Samstag abend, um nach den Besuchen der Ateliers und Galerien den Abend in der Nordstadt mit anderen Kunstinteressierten beschließen zu können.

PROGRAMM

28.9.2019 
15 – 20 Uhr: Offene Druckwerkstatt des Druckkollektiv UNTERDRUCK im Keller des Nordpols. Oben Café

21 – 1 Uhr: NACHTBAR mit entspannten DJs und kühlen Getränken

29.9.2019
11 – 18 Uhr: Offene Druckwerkstatt des Druckkollektiv UNTERDRUCK im Keller des Nordpols. Oben Café

Der Nordpol im September

Der Sommer ist in den letzten Zügen und wir genießen ihn nochmal. ZUm Beispiel mit diesen Tipps:

Vom 12. bis 20. September veranstalten ein Haufen Organisationen wieder „Djelem Djelem„, das Festival rund um die vielfältigen Roma-Kulturen. Es gibt Diskussionsrunden, Theater, Lesungen, Musik… schaut vorbei, ist spannend!

Unsere Freund:innen von „All my friendz are Animalz“ laden am 13. September zum Special Tresen, er ist dieses Mal quasi der Vorabend-Tresen zum Christopher Street Day am Tag drauf (14.09.).

Am letzten Septemberwochenende sind wir zum ersten Mal Teil der Offenen Nordstadt Ateliers. Zusammen mit 100 anderen Künstler:innen und Kollektiven im Stadtteil öffnet das Druckkollektiv „UNTERDruck“ seine Türen, am 28. und 29. September könnt ihr den Druck-Künstler:innen Löcher in den Bauch fragen, wie das nun eigentlich funktioniert mit der Risographie – und natürlich ihre Arbeiten kaufen. Abends versorgen wir euch in der ONA-Nachtbar mit guten Drinks und guter Musik.

Wir wollen Teil sein des Stadtteils und dieses „Nordstadt selber machen“ mit Leben füllen. Ihr könnt dabei helfen: indem ihr Mitglieder werdet, Veranstaltungen und Thekenschichten macht, UND das tolle Solibier trinkt, das wir gerade da haben. Die Erlöse kommen dem Nordpol und wichtigen nötigen Anschaffungen zu Gute.

Genug geschwafelt. Es folgt: das Programm für September!

  • Mi
    04
    Sep
    2019

    Plattenpinte

    21:00

    Bring your own Vinyl.

    Der Bar-Abend, an dem Ihr selbst auflegen könnt. Die passenden Drinks dafür gibt's bei uns!

  • Fr
    06
    Sep
    2019

    Operation Shantytown!

    21:00

    Wie jeden 1. Freitag im Monat öffnet der Nordpol für die Operation Shantytown. Ab 21 Uhr gibt's mit erlesenen Cocktails, Schnaps und feinster Mucke alles, was das Herz begehrt. Der Nordstadt zuliebe!

  • Sa
    07
    Sep
    2019

    Nordpol-Tresen am Samstag

    21:00

    Der Nordpol-Tresen am Samstag. Mal mit Specials, mal einfach so. Immer mit Herz.

    Übrigens: Wenn du selbst mal einen Tresen machen willst, sprich die Menschen am Tresen an. Oder schau hier nach.

  • Mo
    09
    Sep
    2019

    Stresz im Pol: ELMAR, CONTA & LINGUA NADA

    19:00

    Bei der Konzertreihe S T R E S Z I M P O L gibts regelmäßig was auf die Ohren ( und immer mal wieder tolle Geheimtipps)

    CONTA
    punk aus muenster
    https://conta1.bandcamp.com

    ELMAR
    emo punk aus dresden
    https://elmarpunk.bandcamp.com

    LINGUA NADA
    math-pop madness aus leipzig
    https://linguanada.bandcamp.com

    ----------------------------------------------------------------

    doors: 18:30
    start: 19:00

     

    Achso, eigentlich selbstverständlich, aber: Macker*innen, Rassist*innen, Antisemit*innen, Sexist*innen, homophobe und sonstige Arschlöcher: Bleibt einfach zu Hause!

  • Do
    12
    Sep
    2019

    Antifa Café

    19:00

    Ein Abend rund um antifaschistische Themen. Thema: tba. www.antifacafedortmund.blogsport.eu

  • Fr
    13
    Sep
    2019

    All my Friends are Animalz - Queer-Tresen Special zum CSD

    21:00

    Vorabendtresen zum CSD am 14.09. (c) Slado e.V.

    Im September stimmt euch der queere Tresen schonmal ein bisschen ein auf den Christopher Street Day am kommenden Tag (14.09.).

    Selbstverständlich sind all genders & sexualities welcome!

    Damit wir eine schöne Atmosphäre zaubern können, bitten wir euch, auf euch und alle um euch rum achtzugeben und euch gegebenenfalls zu melden, wenn ihr euch in irgendeiner Form bedrängt oder unwohl fühlt oder etwas Entsprechendes beobachtet.

    Wir freuen uns auf euch!

    Achso, eigentlich selbstverständlich, aber: Macker*innen, Rassist*innen, Antisemit*innen, Sexist*innen, homophobe und sonstige Arschlöcher; bleibt einfach zu Hause!

  • Sa
    14
    Sep
    2019

    Café Welcome

    16:00

    Immer am zweiten Samstag im Monat findet das Café Welcome im Nordpol statt. Das Café Welcome soll ein Treffpunkt für Geflüchtete, Asylsuchende, Menschen ohne Papiere und Unterstützer*innen sein.

    Infos: Refugees Welcome Dortmund, https://refugeeswelcomedo.noblogs.org

    Chaque 2ième samedi par moi le Café Welcome aura lieu à Dortmund. Le Café Welcome est un lieu à se rencontrer pour les réfugiés, les demandeurs d’asile, les migrants sans-papiers et des sympathisants.

    Info: Refugees Welcome Dortmund, https://refugeeswelcomedo.noblogs.org

    The second Saturday of every month Café Welcome is taking place at Nordpol. The Café intends to be a meeting point for refugees, asylum seekers, people without legal status and supporters.

    Info: Refugees Welcome Dortmund, https://refugeeswelcomedo.noblogs.org 

  • Sa
    14
    Sep
    2019

    Nordpol-Tresen am Samstag

    21:00

    Der Nordpol-Tresen am Samstag. Mal mit Specials, mal einfach so. Immer mit Herz.

    Diesmal als Soli-Tresen.

    Übrigens: Wenn du selbst mal einen Tresen machen willst, sprich die Menschen am Tresen an. Oder schau hier nach.

  • Mo
    16
    Sep
    2019

    Here be dragons - Spieletresen

    19:00

    Brett-, Karten, Activityspiele, Rätsel und und und... eine Menge Spiele sind schon da, bringt gern selbst welche mit!

  • Mi
    18
    Sep
    2019

    Tresen///Bar

    20:00

    Wie immer mittwochs, offene Kneipe, meistens ohne Kinkerlitzchen, manchmal mit Specials.

    Drinks à la Carte und Musik aus der Konserve (aber manchmal selber aufgelegt).

    Ende offen.

  • Fr
    20
    Sep
    2019

    Freitags geht der Pöbel aus

    21:00

    Punk-Rock-Tresen, Was soll man mehr sagen... immer à la Carte, manchmal mit besonderen Schmankerln.

     

     

  • Sa
    21
    Sep
    2019

    Nordpol-Tresen am Samstag

    21:00

    Der Nordpol-Tresen am Samstag. Mal mit Specials, mal einfach so. Immer mit Herz.

    Übrigens: Wenn du selbst mal einen Tresen machen willst, sprich die Menschen am Tresen an. Oder schau hier nach.

  • Mi
    25
    Sep
    2019

    UNTERDRUCK Tresen – Musik & Drucke

    20:00

    Unterdruck ist ein Druckkollektiv aus dem Nordpol, welches uns mit Flyern, Plakaten und anderen schönen Dingen frisch aus dem Risographen versorgt. Immer am 4. Mittwoch im Monat habt Ihr die Chance, dort vorbeizuschauen, Euch die Werke anzusehen & zu kaufen und bei Interesse auch mal einen Blick in die Druckwerkstatt zu werfen!

  • Sa
    28
    Sep
    2019
    So
    29
    Sep
    2019

    Offene Nordstadt-Ateliers & Nachtbar

    15 - 20 || ab 21 || 11 - 18

    Im Rahmen der Offenen Nordstadt Ateliers öffnet auch das Druckkollektiv UNTERDRUCK seine Türen. Am Samstag (15 - 20 Uhr) und Sonntag (11 bis 18 Uhr) könnt ihr die Druckwerkstatt besuchen, und die Menschen zwischen Risograph und Farbtrommeln Löcher in den Bauch fragen.

    Und am Samstag macht der Nordpol außerdem die Nachtbar für die Atelierbesucher:innen auf - ab 21 Uhr, mit fantastischer Musik & prima Drinks.

  • Mi
    02
    Okt
    2019

    Tresen///Bar

    20:00

    Wie immer mittwochs, offene Kneipe, meistens ohne Kinkerlitzchen, manchmal mit Specials.

    Drinks à la Carte und Musik aus der Konserve (aber manchmal selber aufgelegt).

    Ende offen.

Tanzdemo Träume unter Asphalt #2

Zu gerne teilen wir den Aufruf zur ruhrgebietsweiten Tanzdemo „Träume unter Asphalt“, die nach der Premiere letztes Jahr in Duisburg jetzt am Samstag /07.09.) nach Dortmund kommt. Kommt mit: 17 Uhr, Katharinentreppen (ggü. Hauptbahnhof), After-Party ab 22 Uhr im Rekorder, Gneisenaustraße im Hafen.

Für eine Stadt, gestaltet von allen! Eine Stadt ohne Ausgrenzung und Diskriminierung in jeglicher Form. Eine Stadt, in der sich Menschen das Wohnen leisten können. Eine Stadt mit unkommerziellen, sozialen und kulturellen Räumen! Hier der ganze Aufruf:

Stell dir vor, eine Stadt wird entwickelt, und niemand macht mit. Reichlich ernüchternde Vorstellung, oder? Aber genau so läuft es viel zu oft. Dabei liegt es in den seltensten Fällen daran, dass niemand mitmachen will, sondern daran, dass es gar nicht erwünscht ist. Bürgerbeteiligung? Schon das Wort ist sperrig, die Umsetzung erstickt in Bürokratie.

Dabei ist die Stadt Alltag für uns. Es ist auch der Ort wo alle wichtigen gesellschaftlichen Prozesse stattfinden. In der Stadt sollen Arm und Reich miteinander in Kontakt kommen, hier sollen Menschen aus der ganzen Welt in eine Gesellschaft integriert werden. In der Stadt sollen die Probleme unserer Zeit gelöst werden, es soll der Ort des Fortschritts und der Innovation sein.

Wie viele Menschen entscheiden, wie diese Stadt aussieht? Wer entscheidet, wer sich wo aufhalten darf, wer bauen darf und wer nicht, wo Bäume, Beete, Bänke stehen sollen? Schaut man sich die Projekte der Planungsämter und Wirtschaftsförderungen genau an, sieht man, dass nur sehr wenige Personen Entscheidungen treffen.

Aber der Rat der Stadt, demokratisch gewählt, muss doch jedem Plan zustimmen!? – könnte man erwidern. Aber wie demokratisch ist ein Prozess, bei dem ein paar Ausgewählte einen Plan erstellen, welcher durch einen Rat abgenickt wird, der maximal von der Hälfte der Bevölkerung gewählt ist. Wie demokratisch ist es, wenn die vielen Minderheiten dann in den Plänen keinen Platz haben? Wenn die Stärkung der Wirtschaft wichtiger wird als das Wohl der Allgemeinheit?

Es könnte ganz anders sein. Es muss nicht jeder Plan so aussehen wie alle anderen aktuellen Pläne. Die Viertel können unterschiedlich sein, grüner und lebendiger! Nachbarschaft hieße wieder mehr als nur nebenan zu wohnen.

Stell dir vor, die Stadt würde von ihren Bewohner*innen geplant. Stell dir vor, der Asphalt bricht auf und Träume wachsen in den Himmel. Das Recht auf Stadt ist zum Greifen nah – nehmen wir uns was uns zusteht!

Kommt am Samstag, den 07. September 2019 um 17:00 Uhr nach Dortmund (Hbf/Katharinentreppen) zur Tanzdemo und feiert mit uns, was die Stadt sein könnte!

Wir gehen auf die Straße für:

  • Eine Stadt, gestaltet von Allen
  • Eine Stadt ohne Ausgrenzung und Diskriminierung in jeglicher Form
  • Eine Stadt, in der sich Menschen das Wohnen leisten können
  • Eine Stadt mit unkommerziellen, sozialen und kulturellen Räumen

www.facebook.com/traeumeunterasphalt

AUGUST im Nordpol

Auch wenn es sich gerade eher nach Äquator anfühlt. Trotzdem gar nicht so wenig für Ferien. Here we go: unser Programm im August. Vorher aber noch was Kurzes:

Kurz #1: Save the Date(s)!

  • 31. August Großdemo gegen 100 Jahre Abschiebeknäste
  • 7. September: Tanzdemo Träume unter Asphalt

mehr bei den Veranstaltungen am 14.08. und 31.08.

Kurz #2: Danke!

Wir haben in der letzten Zeit einige neue Mitglieder gewonnen, die Zeit, Ideen, Energie und Kreativität im Nordpol einbringen wollen. Schön, dass ihr dabei seid. Wer such mitreisen will, kann sich hier umschauen.

Jetzt aber. Einen schönen Sommer!

  • Fr
    02
    Aug
    2019

    Operation Shantytown!

    21:00

    Wie jeden 1. Freitag im Monat öffnet der Nordpol für die Operation Shantytown. Ab 21 Uhr gibt's mit erlesenen Cocktails, Schnaps und feinster Mucke alles, was das Herz begehrt. Der Nordstadt zuliebe!

  • Sa
    03
    Aug
    2019

    Nordpol-Tresen am Samstag

    21:00

    Der Nordpol-Tresen am Samstag. Mal mit Specials, mal einfach so. Immer mit Herz.

    Übrigens: Wenn du selbst mal einen Tresen machen willst, sprich die Menschen am Tresen an. Oder schau hier nach.

  • Mi
    07
    Aug
    2019

    Plattenpinte

    21:00

    Bring your own Vinyl.

    Der Bar-Abend, an dem Ihr selbst auflegen könnt. Die passenden Drinks dafür gibt's bei uns!

  • Sa
    10
    Aug
    2019

    Café Welcome

    16:00

    Immer am zweiten Samstag im Monat findet das Café Welcome im Nordpol statt. Das Café Welcome soll ein Treffpunkt für Geflüchtete, Asylsuchende, Menschen ohne Papiere und Unterstützer*innen sein.

    Infos: Refugees Welcome Dortmund, https://refugeeswelcomedo.noblogs.org

    Chaque 2ième samedi par moi le Café Welcome aura lieu à Dortmund. Le Café Welcome est un lieu à se rencontrer pour les réfugiés, les demandeurs d’asile, les migrants sans-papiers et des sympathisants.

    Info: Refugees Welcome Dortmund, https://refugeeswelcomedo.noblogs.org

    The second Saturday of every month Café Welcome is taking place at Nordpol. The Café intends to be a meeting point for refugees, asylum seekers, people without legal status and supporters.

    Info: Refugees Welcome Dortmund, https://refugeeswelcomedo.noblogs.org 

  • Sa
    10
    Aug
    2019

    Nordpol-Tresen am Samstag

    21:00

    Der Nordpol-Tresen am Samstag. Mal mit Specials, mal einfach so. Immer mit Herz.

    Übrigens: Wenn du selbst mal einen Tresen machen willst, sprich die Menschen am Tresen an. Oder schau hier nach.

  • Mi
    14
    Aug
    2019

    Vortrag: 100 Jahre Abschiebehaft

    19:00

    +++ die Veranstaltung "Leben und Kämpfen in Sachsen" findet um 19 Uhr im Black Pigeon, Scharnhorststraße 50, statt. +++

    100 Jahre Abschiebehaft - Vortrag zur Großdemo am 31.08. in Büren

    Für den 31. August rufen antirassistische Initiativen in Büren zur Großdemonstration gegen Abschiebeknäste auf. Im Vorfeld erfahrt ihr, was geplant ist, was es mit der Geschichte und der Gegenwart von Abschiebehaft auf sich hat.

    Der Aufruf

    2019 wird es mehrere traurige Jubiläen geben:

    Seit 100 Jahren …
    werden Ausländer*innen inhaftiert – nicht wegen einer Straftat sondern nur, um den Behörden ihre Abschiebung zu erleichtern

    Seit 25 Jahren …
    ist in Büren der größte Abschiebeknast Deutschlands, in dem außerdem über die Hälfte der Gefangenen unrechtmäßig inhaftiert ist

    Vor 20 Jahren …
    starb Rashid Sbaai unter nicht endgültig geklärten aber in jedem Fall skandalösen Umständen in Büren!

    Das ist Unrecht – das ist Rassismus!
    Diese Menschenverachtung darf nicht länger fortbestehen!

    100 Jahre unschuldig in Haft!

    Von der Weimarer Republik bis in die Gegenwart:
    Die zermürbende Praxis der Abschiebehaft stellt eine grausame Tradition in Deutschland dar. Bereits vor 100 Jahren wurden v.a. Jüd*innen, die hier vor Pogromen in Osteuropa Schutz suchten, willkürlich eingesperrt – mit dem Ziel, sie aus dem Land zu vertreiben.
    Mit der von Heinrich Himmler verfassten Ausländerpolizeiverordnung wurde die Abschiebehaft 1938 massiv ausgeweitet.
    Dieses Nazi-Gesetz wurde 1951 von der BRD wörtlich übernommen und erst 1965 überarbeitet. Die Gesetzgebung wurde als Reaktion auf die rassistischen Pogrome Anfang der 1990er Jahren weiter verschärft und erneut massiv zur Anwendung gebracht. Gemeinsam mit der Aushebelung des Grundrechts auf Asyl durch den „Asylkompromiss“ wurde 1993 die Einrichtung der Abschiebehaft in Büren beschlossen.

    Die grundrechtsverletzende Praxis heute:
    Allein der Verdacht, sich möglicherweise einer Abschiebung zu entziehen, reicht aus, um einen Menschen für bis zu 1½ Jahre einzusperren. Haft – der massivste Eingriff in die Freiheit des Einzelnen – wird damit von einer Maßnahme gegen verurteilte Straftäter*innen zu einem simplen Verwaltungsakt gegen Unschuldige. Folglich ist Abschiebehaft heute ein gängiges Instrument der Ausländerbehörden und wird routinemäßig angewandt, um den Behörden eine gemütliche Abschiebung zu ermöglichen. Das ungeheure Elend der Betroffenen wird dabei mitleidlos in Kauf genommen.
    Anwält*innen, die sich regelmäßig mit Abschiebehaft beschäftigen, stellten fest, dass über die Hälfte der Menschen in Abschiebehaft unrechtmäßig inhaftiert waren.
    Betroffenen wird häufig der Zugang zu einem Rechtsbeistand erschwert oder gar verwehrt. Unabhängige Beschwerdestellen oder übergeordnete Kontrollinstanzen existieren nicht. Auch die medizinische Versorgung und psychologische Betreuung wird auf das Nötigste beschränkt. Isolierhaft und Fesselungen sind an der Tagesordnung.
    In Büren führte diese Praxis unlängst im Sommer 2018 erneut zum Suizid eines Gefangenen

    Kein Ende in Sicht:
    Statt sich von einer Praxis mit so einer Geschichte zu verabschieden, soll sie sogar noch ausgeweitet werden:
    25 Jahre nach Eröffnung der Haftanstalt in Büren möchte NRW die Haftbedingungen weiter verschärfen. Bereits jetzt werden die Aufschlusszeiten massiv eingeschränkt und Hilfsorganisationen der Zugang zu den Gefangenen erschwert. Es gibt Kollektivstrafen und Zwangsmaßnahmen, um den Sicherheitskräften ihre Arbeit auf Kosten der Menschenrechte zu erleichtern.
    Auch andere Bundesländer planen Verschärfungen der Haftbedingungen.
    Deutschlandweit werden neue Abschiebehaftanstalten geplant. Allein in Passau soll ein neues “Super”-Gefängnis mit über 200 Haftplätzen entstehen.

    Die praktischen Konsequenzen der Abschiebehaft:
    Rechtswidrige Inhaftierungen, Menschenrechtsverletzungen ohne Aufarbeitung, Brüche von gesetzlich festgelegten Regelungen, Repressionsmaßnahmen ohne Kontrollinstanzen, Isolierhaft und Fesselungen, Trennung von Familien und Zerstörung von Existenzen.
    Es wird daher höchste Zeit, sich von dieser tief ins Dritte Reich verankerten Gesetzgebung und rassistischen Praxis endgültig zu verabschieden.

    Daher verlangen wir:
    Keine Sondergesetze, keine unkontrollierte behördliche Praxis mehr
    Abschaffung der Abschiebehaft
    Sofortige Schließung aller Abschiebeknäste!

    Weitere Infos/ Übersetzungen auf:
    http://100-jahre-abschiebehaft.de/de/buerendemo

  • Do
    15
    Aug
    2019

    Antifacafé

    19:00Nordpol

    Ein Abend rund um antifaschistische Themen. Thema: tba.

     

    www.antifacafedortmund.blogsport.eu

     

     

  • Fr
    16
    Aug
    2019

    Konzert @ Freitags geht der Pöbel aus

    19:00

    Punk-Rock-Tresen, Was soll man mehr sagen... immer à la Carte, manchmal mit besonderen Schmankerln.

    Diesmal mit Konzert:

    Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr

     

  • Sa
    17
    Aug
    2019

    Nordpol-Tresen am Samstag

    21:00

    Der Nordpol-Tresen am Samstag. Mal mit Specials, mal einfach so. Immer mit Herz.

    Übrigens: Wenn du selbst mal einen Tresen machen willst, sprich die Menschen am Tresen an. Oder schau hier nach.

  • Mo
    19
    Aug
    2019

    Here be dragons - Spieletresen

    19:00

    Brett-, Karten, Activityspiele, Rätsel und und und... eine Menge Spiele sind schon da, bringt gern selbst welche mit!

  • Mi
    21
    Aug
    2019

    Tresen///Bar

    20:00

    Wie immer mittwochs, offene Kneipe, meistens ohne Kinkerlitzchen, manchmal mit Specials.

    Drinks à la Carte und Musik aus der Konserve (aber manchmal selber aufgelegt).

    Ende offen.

  • Sa
    24
    Aug
    2019

    Nordpol-Tresen am Samstag

    21:00

    Der Nordpol-Tresen am Samstag. Mal mit Specials, mal einfach so. Immer mit Herz.

    Übrigens: Wenn du selbst mal einen Tresen machen willst, sprich die Menschen am Tresen an. Oder schau hier nach.

  • Di
    27
    Aug
    2019

    FÄLLT AUS - Umsonstladen Dortmund

    16:00

    Wann? Jeden letzten Dienstag im Monat, 16 – 19 Uhr

    Was? Alles, was nicht mehr gebraucht wird, aber noch in gutem Zustand ist.

    Wie? Ohne Geld. Ohne Bedingungen.

    Wer? Eine lockere Gruppe von Menschen, die solidarisch wirtschaften wollen. Jeder, der sich
    beteiligen möchte, ist willkommen. Kontakt unter
    umsonstladen_do@riseup.net

    Warum etwas ändern? Unser Wirtschaftssystem beruht auf Konkurrenz und Ausbeutung. Weltweit leidet eine Milliarde Menschen an Hunger, während sich die Vermögen in immer weniger Händen ansammeln. Auch in Deutschland steigt die ungleiche Verteilung der Einkommen stetig. Gleichzeitig steht unsere Wirtschaft unter einem ständigen Wachstumszwang, der in einer Welt mit endlichen Ressourcen zwangsläufig an Grenzen stößt. Darunter leidet vor allem das Ökosystem.

    Die Solidarökonomie ist eine Alternative zur außer Kontrolle geratenen Konsum- und Wegwerfgesellschaft. Sie orientiert sich an den tatsächlichen Bedürfnissen der Menschen sowie an sozialen, demo-kratischen und ökologischen Prinzipien. Projekte wie der Umsonstladen bauen langfristig autonome und solidarische Strukturen auf, die die Menschen unabhängiger machen von den Zwängen unseres absurden Wirtschaftssystems.

  • Mi
    28
    Aug
    2019

    Mobi: Nazis in die Suppe Spucken, Mönchengladbach 8.9.

    19:00Nordpol

    Ab 19 Uhr könnt ihr euch über die Zustände in Möchengladbach informieren. Hier der Demo Aufruf:

    Wir haben es satt!

    Seit nun viel zu langer Zeit passiert es regelmäßig, dass unter verschiedenen Deckmänteln Patrioten, Nationalisten, Faschisten und Neonazis Hand in Hand durch Mönchengladbach marschieren und ihre rassistischen, sexistischen und faschistischen Positionen unter Polizeischutz verbreiten dürfen.

    Dieses Mal wird von ihnen die schreckliche Tötung eines Kindes im Frankfurter Bahnhof instrumentalisiert. Unter dem Motto 'Fremde Täter, einheimische Opfer' will der rechtsradikale Ratsherr Dominik Roeseler mit seinem Verein 'Mönchengladbach steht auf' eine Demonstration veranstalten.

    Dabei kooperiert er mit einigen Vereinen aus dem extrem rechten Hooliganspektrum, u. a. der 'Bruderschaft Deutschland' und der 'Internationalen Kölschen Mitte', welche für Angriffe und einen Messerwurf auf Antifaschist*innen in Düsseldorf im November letzten Jahres verantwortlich sind. Es geht ihnen jedoch kein bisschen um die Tat an sich, nein, hier wird auf populistische und widerwärtige Art und Weise der Tod eines Kindes instrumentalisiert, um eine Legitimation zur Verbreitung von Hass, Angst und Rassismus zu haben.

    Aber das machen wir nicht mit!

    Es liegt an uns, dem ganzen rechten Spuk Einhalt zu gebieten. Deshalb rufen wir dazu auf sich dem rechten Mob entgegen zu stellen: bunt, laut und massenhaft.

  • Mi
    28
    Aug
    2019

    UNTERDRUCK Tresen – Musik & Drucke

    20:00

    Unterdruck ist ein Druckkollektiv aus dem Nordpol, welches uns mit Flyern, Plakaten und anderen schönen Dingen frisch aus dem Risographen versorgt. Immer am 4. Mittwoch im Monat habt Ihr die Chance, dort vorbeizuschauen, Euch die Werke anzusehen & zu kaufen und bei Interesse auch mal einen Blick in die Druckwerkstatt zu werfen!

  • Sa
    31
    Aug
    2019

    Hafenspaziergang /// Solitresen "Träume unter Asphalt"

    21:00

    Im Dortmunder Hafenquartier lädt das Quartiersmanagement Nordstadt am 31. August wieder zum Hafenspaziergang (Facebooklink: facebook.com/hafenspaziergang). Ein paar Meter weg vom Hafen öffnet die Hafeninitiative zur Afterhour. Kommt rum!

JULI 2019

Rekordhitze schon im Juni, SchülerInnen streiken trotz Sommerferien weiter. Die CDU/CSU verliert eines ihrer Mitglieder durch einen Neonazi, welcher Ihn erschießt – Konsequenz soll der Ausbau des Verfassungsschutz sein und natürlich sind auch „Linksextreme“ ein Problem, diese Sorgen in des für eine schnelle Aufklärung und Informationsfluss was die Machenschaften und Geschichte des Täters angeht. In Italien wird eine Kapitänin von Sea-Watch Verhaftet nachdem sie wochenlang mit rund 40 geretteten Menschen auf hoher See rumfährt und dann nach fehlgeschlagenen Verhandlung mit Italien und anderen Staaten, eigenmächtig, entscheidet dem Elend der Menschen zu begegnen und den Hafen von Lampedusa anzulaufen. #Freecarola

Unterdes diskutieren Teile der Linke darüber wie dumm es von Ihr ist Dreadlocks zu haben…

<break>

Der Lange August feiert am Samstag den 6.7. ab 16:30 Uhr sein 40 Geburtstag. Wir freuen uns riesig und Wünschen alles gute und das noch viele weitere Jahre folgen.

Auch bei uns ist der Sommer angebrochen und die Stadt Dortmund hat sich endlich dazu erbarmt die Aussenkonzession rumzuschicken. Nun dürft Ihr auch vor der Tür trinken und sitzen. Unsere Küche wurde auch wieder Gebrauchsfertig gemacht und wir hoffen Euch bald auch mit kleineren Snacks zu beglücken!

Und ansonsten wäre da ja noch das Programm, danke für Eure Aufmerksamkeit!

PS. DANKE an all die Menschen die mittlerweile Teil unseres Projektes geworden sind!

  • Fr
    05
    Jul
    2019

    Operation Shantytown + Lesung "Hooligans" von Robert Claus

    18:30

    Der erste Freitag im Monat steht seit über zwei Jahren für entspannte Kneipenatmosphäre mit netten Leuten und guten Getränken, kurz: Operation Shantytown. Dieses Mal werden wir unser Programm ein wenig ausweiten und haben uns dafür den Hooligan-Experten und Buchautoren Robert Claus eingeladen, der sein Buch "Hooligans: Eine Welt zwischen Fußball, Gewalt und Politik" vorstellen wird. Hooligans sind eine der ältesten Jugendkulturen in Deutschland. Seit 40 Jahren prügelt sich die Szene und erwies sich gegen alle Repression als enorm lernfähig. Über die Jahrzehnte hat sie sich ausdifferenziert, erneuert und zum Teil professionalisiert. Es sind nicht mehr die betrunkenen Schläger, die diese Szene prägen, sondern organisierte Fights von international vernetzten Kampfsportlern, wenngleich der Einfluss von Rechtsextremen unvermindert hoch bleibt. Die Gewalt russischer Hooligans bei der Euro 2016 in Frankreich erlaubte einen kurzen Einblick. Robert Claus hat sich der Szene in seinem Buch intensiv gewidmet: Er sprach mit einem Ex-Hooligan in dessen Yoga-Studio über vergangene Jahrzehnte, recherchierte in russischen Internetforen, um die Vernetzung nach Deutschland zu analysieren und besuchte von Hooligans organisierte MMA-Events, um die Professionalisierung der Szene live zu beobachten. Auf der Veranstaltung wird er uns seine Eindrücke schildern, auch um über die Faszination von Gewalt und Folgen für die Präventionsarbeit zu diskutieren. Der Vortrag beginnt um 19 Uhr im Nordpol, ab 18:30 Uhr ist der Laden auf. Nach dem Input wird es das gewohnt gute Shantytown Programm geben, sprich Cocktails, Schnaps, das abwechslungsreiche Getränkeangebot des Pols und natürlich beste Musik.

  • Sa
    06
    Jul
    2019

    Tresen///Bar

    21:00

    Alle Tage wieder, Mittwochs und Samstag öffnen wir unsere Türen für Euch.

    Wie immer gilt Drinks alá Cart und Musik aus der Dose.

    Ende offen.

  • Mo
    08
    Jul
    2019

    Arbeiter*Innenlieder singen

    18:00

    Gemeinsam die Lieder der Arbeiter*Innenschaft von 19xx bis jetzt singen.

    Es sind keine Kenntnisse vorrausgesetzt, lediglich spass am singen solltet Ihr mitbringen. Begleitet wird das ganze auf der Gittare.

  • Mi
    10
    Jul
    2019

    Tresen///Bar

    21:00

    Alle Tage wieder, Mittwochs und Samstag öffnen wir unsere Türen für Euch.

    Wie immer gilt Drinks alá Cart und Musik aus der Dose.

    Ende offen.

  • Do
    11
    Jul
    2019

    Antifa Cafe: Die Klimagerechtigkeitsbewegung in Europa

    19:00

    „Der Klimawandel kennt keine Grenzen und wir auch nicht!“

    Aktivist*innen aus ganz Europa sind fester Bestandteil des Widerstandes im Rheinischen Braunkohlerevier. Sie kommen zu den Klimacamps, sind Teil der Besetzung im Hambacher Forst und reisen von weit weg an, um an den Aktionen von Ende Gelände teilzunehmen. Die Erfahrungen, die sie machen, inspirieren sie zu eigenen Aktionen und Bewegungen in ihren Ländern.
    Aber der Austausch ist keine Einbahnstraße. Deswegen ist es nur richtig von einer europäischen Klimagerechtigkeitsbewegung zu sprechen.

    Die Referentin ist seit vielen Jahren im Rheinischen
    Braunkohlewiderstand aktiv und seit einigen Jahren auch in der AG Internationales von Ende Gelände. Sie wird einen Überblick über die Entwicklung der Klimagerechtigkeitsbewegung in Europa geben und vorstellen, was alles in diesem und im nächsten Jahr zwischen Portugal und Polen, Großbritannien und Italien ansteht.

    Am 11. Juli im Nordpol.
    Ab 19 Uhr ist mit kalten Getränken geöffnet und um 20 Uhr beginnt der Vortrag.

    Der Veranstaltung wird durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung unterstützt.

  • Fr
    12
    Jul
    2019

    FÄLLT AUS - All my Friends are Animalz - Queer-Tresen

    21:00

    FÄLLT LEIDER AUS  - Im Juli ist der queere Tresen im Nordpol mit einem sommerlich-gemütlichen Kneipenabend für euch am Start.
    Selbstverständlich sind all genders & sexualities welcome!

    Damit wir eine schöne Atmosphäre zaubern können, bitten wir euch, auf euch und alle um euch rum achtzugeben und euch gegebenenfalls zu melden, wenn ihr euch in irgendeiner Form bedrängt oder unwohl fühlt oder etwas Entsprechendes beobachtet.

    Wir freuen uns auf euch!

    Achso, eigentlich selbstverständlich, aber: Macker*innen, Rassist*innen, Antisemit*innen, Sexist*innen, homophobe und sonstige Arschlöcher; bleibt einfach zu Hause!

  • Sa
    13
    Jul
    2019

    "Träume unter Asphalt" Soli-Tresen für die Hafen-Initiative

    19:00

    Was passiert gerade am Dortmunder Hafen? Welche Ziele werden mit der Entwicklung der Speicherstraße und der Umgebung verfolgt? Welche konkreten Pläne gibt es schon? Welche Auswirkungen könnten sie haben? Wem gehört die Stadt? Wem gehört der Hafen?

    Mehr Infos.

     

  • Mi
    17
    Jul
    2019

    Tresen///Bar

    21:00

    Alle Tage wieder, Mittwochs und Samstag öffnen wir unsere Türen für Euch.

    Wie immer gilt Drinks alá Cart und Musik aus der Dose.

    Ende offen.

  • Do
    18
    Jul
    2019

    Stresz im Pol Konzert: Nervöus + Samantha Jones

    19:00

    S T R E S Z I M P O L

    NERVÖUS
    (post) hc aus berlin
    https://wearenervous.bandcamp.com

    SAMANTHA JONES
    hc-punk aus dortmund
    https://smnthjns.bandcamp.com/releases

    ----------------------------------------------------------------

    doors: 19:00
    start: 19:30

     

    Achso, eigentlich selbstverständlich, aber: Macker*innen, Rassist*innen, Antisemit*innen, Sexist*innen, homophobe und sonstige Arschlöcher; bleibt einfach zu Hause!

  • Sa
    20
    Jul
    2019

    Tresen///Bar ab 7 mit Special

    19:00

    Alle Tage wieder, Mittwochs und Samstag öffnen wir unsere Türen für Euch.

    Wie immer gilt Drinks alá Cart und Musik aus der Dose.

    Ende offen.

  • Mi
    24
    Jul
    2019

    Druckkollektiv UNTERDRUCK Tresen – Musik & Drucke

    20:00

    Unterdruck ist ein Druck-Kollektiv aus dem Nordpol, welches uns mit Flyern, Plakaten und anderen schönen Dingen versorgt. Am 4. Mittwoch im Monat, habt Ihr die Chance dort mal vorbeizuschauen, Euch die Werke anzusehen & zu kaufen und bei Interesse auch einen Blick in die Werkstatt zu werfen!

  • Di
    30
    Jul
    2019

    Umsonstladen Dortmund

    16:00

    Wann? Jeden letzten Dienstag im Monat, 16 – 19 Uhr

    Was? Alles, was nicht mehr gebraucht wird, aber noch in gutem Zustand ist.

    Wie? Ohne Geld. Ohne Bedingungen.

    Wer? Eine lockere Gruppe von Menschen, die solidarisch wirtschaften wollen. Jeder, der sich
    beteiligen möchte, ist willkommen. Kontakt unter
    umsonstladen_do@riseup.net

    Warum etwas ändern? Unser Wirtschaftssystem beruht auf Konkurrenz und Ausbeutung. Weltweit leidet eine Milliarde Menschen an Hunger, während sich die Vermögen in immer weniger Händen ansammeln. Auch in Deutschland steigt die ungleiche Verteilung der Einkommen stetig. Gleichzeitig steht unsere Wirtschaft unter einem ständigen Wachstumszwang, der in einer Welt mit endlichen Ressourcen zwangsläufig an Grenzen stößt. Darunter leidet vor allem das Ökosystem.

    Die Solidarökonomie ist eine Alternative zur außer Kontrolle geratenen Konsum- und Wegwerfgesellschaft. Sie orientiert sich an den tatsächlichen Bedürfnissen der Menschen sowie an sozialen, demo-kratischen und ökologischen Prinzipien. Projekte wie der Umsonstladen bauen langfristig autonome und solidarische Strukturen auf, die die Menschen unabhängiger machen von den Zwängen unseres absurden Wirtschaftssystems.

  • Mi
    31
    Jul
    2019

    Tresen///Bar

    20:00

    Wie immer mittwochs, offene Kneipe, meistens ohne Kinkerlitzchen, manchmal mit Specials.

    Drinks à la Carte und Musik aus der Konserve (aber manchmal selber aufgelegt).

    Ende offen.

Juni 2019

Schon gewusst: Der Nordpol wird zu einem großen Teil von Mitgliedern getragen, die im Laden Tresenschichten übernehmen und/oder einen kleinen monatlichen Mitgliedsbeitrag zahlen. Wir suchen gerade fleißig nach neuen Mitgliedern. Falls Du interesse hast melde dich gerne per Mail oder im Laden.

  • Mi
    05
    Jun
    2019

    Plattenpinte

    21:00

    Bringt Euer liebstes Vinyl mit und legt auf! Wir versorgen Euch mit Drinks!

  • Fr
    07
    Jun
    2019

    Operation Shantytown!

    21:00

    
    Wie jeden 1. Freitag im Monat öffnet der Nordpol für die Operation 
    Shantytown. Ab 21 Uhr gibt's mit erlesenen Cocktails, Schnaps und 
    feinster Mucke alles was das Herz begehrt.
    Der Nordstadt zuliebe!

  • Sa
    08
    Jun
    2019

    Café Welcome

    16:00

    Immer am zweiten Samstag im Monat findet das Café Welcome im Nordpol statt. Das Café Welcome soll ein Treffpunkt für Geflüchtete, Asylsuchende, Menschen ohne Papiere und Unterstützer*innen sein.

    Infos: Refugees Welcome Dortmund, https://refugeeswelcomedo.noblogs.org

    Chaque 2ième samedi par moi le Café Welcome aura lieu à Dortmund. Le Café Welcome est un lieu à se rencontrer pour les réfugiés, les demandeurs d’asile, les migrants sans-papiers et des sympathisants.

    Info: Refugees Welcome Dortmund, https://refugeeswelcomedo.noblogs.org

    The second Saturday of every month Café Welcome is taking place at Nordpol. The Café intends to be a meeting point for refugees, asylum seekers, people without legal status and supporters.

    Info: Refugees Welcome Dortmund, https://refugeeswelcomedo.noblogs.org 

  • Mi
    12
    Jun
    2019

    Tresen

    21:00

    Drinks. Musik. Open End.

  • Fr
    14
    Jun
    2019

    All my Friends are Argonautz – Queer Tresen Special

    21:00

    Tresen für Queers + Friends mit guter Musik und leckeren Drinks

  • Sa
    15
    Jun
    2019

    Aftershow-Tresen nach dem anarchistischen Parkfest

    20:00

    Wir haben geöffnet im Anschluss an das 3. anarchistische Parkfest im Blücherpark

     

    Mehr Infos zum Parkfest unter agdo.blogsport.eu

  • Di
    25
    Jun
    2019

    Umsonstladen Dortmund

    16:00

    Wann? Jeden letzten Dienstag im Monat, 16 – 19 Uhr

    Was? Alles, was nicht mehr gebraucht wird, aber noch in gutem Zustand ist.

    Wie? Ohne Geld. Ohne Bedingungen.

    Wer? Eine lockere Gruppe von Menschen, die solidarisch wirtschaften wollen. Jeder, der sich
    beteiligen möchte, ist willkommen. Kontakt unter
    umsonstladen_do@riseup.net

    Warum etwas ändern? Unser Wirtschaftssystem beruht auf Konkurrenz und Ausbeutung. Weltweit leidet eine Milliarde Menschen an Hunger, während sich die Vermögen in immer weniger Händen ansammeln. Auch in Deutschland steigt die ungleiche Verteilung der Einkommen stetig. Gleichzeitig steht unsere Wirtschaft unter einem ständigen Wachstumszwang, der in einer Welt mit endlichen Ressourcen zwangsläufig an Grenzen stößt. Darunter leidet vor allem das Ökosystem.

    Die Solidarökonomie ist eine Alternative zur außer Kontrolle geratenen Konsum- und Wegwerfgesellschaft. Sie orientiert sich an den tatsächlichen Bedürfnissen der Menschen sowie an sozialen, demo-kratischen und ökologischen Prinzipien. Projekte wie der Umsonstladen bauen langfristig autonome und solidarische Strukturen auf, die die Menschen unabhängiger machen von den Zwängen unseres absurden Wirtschaftssystems.

  • Mi
    26
    Jun
    2019

    Druckkollektiv UNTERDRUCK Tresen – Musik & Drucke

    20:00

    Unterdruck ist ein Druck-Kollektiv aus dem Nordpol, welches uns mit Flyern, Plakaten und anderen schönen Dingen versorgt. Am 4. Mittwoch im Monat, habt Ihr die Chance dort mal vorbeizuschauen, Euch die Werke anzusehen & zu kaufen und bei Interesse auch einen Blick in die Werkstatt zu werfen!

  • So
    30
    Jun
    2019

    Stresz im Pol-Konzert: cyco (Dresden), orbit cinta benjamin (Kuala Lumpur)

    19:00

    S T R E S Z I M P O L

    ORBIT CINTA BENJAMIN
    emoviolence / screamo aus kuala lumpur
    https://orbitcintabenjamin.bandcamp.com

    CYCO
    d-beat / punk aus dresden
    https://cyco-punk.bandcamp.com

    ----------------------------------------------------------------

    doors: 19:00
    start. 19:30

    "echt nordstadt - echt scheisze"

  • Do
    15
    Aug
    2019

    Antifacafé

    19:00Nordpol

    Ein Abend rund um antifaschistische Themen. Thema: tba.

     

    www.antifacafedortmund.blogsport.eu

     

     

Nordpol im Mai 2019

  • Fr
    03
    Mai
    2019

    Operation Shantytown!

    21:00

    Der Nordstadt zuliebe.

  • Sa
    04
    Mai
    2019

    Nordpol-Tresen am Samstag

    21:00

    Der Nordpol-Tresen am Samstag.

  • Mi
    08
    Mai
    2019

    Nordpol-Tresen am Mittwoch

    20:00

    Ab 20 Uhr ist die Bar geöffnet. Musik kommt aus der Konserve und die Drinks sind à la carte. und dann & wann gibt's mal ein Special.

  • Do
    09
    Mai
    2019

    Antifa Cafe: "Braune Töne - Rechtsrock in Dortmund und Hamm"

    19:00

    Rechtsrock dient der Neonaziszene nicht nur als wichtige Einnahmequelle, vielmehr vermittelt er die neonazistische Ideologie, sorgt für Zusammenhalt und dient zur Vernetzung von militanten Neonazis weltweit. Seien es größere Festivals mit mehr als tausend Teilnehmer*innen wie zum Beispiel 2017 in Themar und 2018 in Ostritz oder diskret organsierte Konzerte, die in ganz Deutschland und auch hier in der Region stattfinden.

    Der Vortrag wird die Grundlagen von Rechtsrock, sowie die bundesweiten Dimensionen an Bands, Konzerten und Liederabenden darstellen. Im Hinblick auf die Region werden die Hotspots NRWs der rechten Musikszene betrachtet: Dortmund und Hamm. Beide Städte sind fest in die neonazistische Musikwelt eingebunden und dienen als für die regionale Szene notwendige Vernetzungspunkte. So wird im Rahmen des Vortrags die hohe Bedeutung des Rechtsrocks sowohl für die bundesweite, als auch für die regionale rechte Szene beleuchtet.

    Der Nordpol (Münsterstr. 99, 44145 Do.) wird ab 19 Uhr geöffnet sein, der Vortrag selbst beginnt gegen ca. 20 Uhr. Im Anschluss an den Vortrag wird es noch Barbetrieb geben mit Drinks und Musik. Außerdem habt ihr die Möglichkeit euch am Infotisch mit div. Material zu versorgen!

  • Fr
    10
    Mai
    2019

    All my Friends are Animalz – Queer Tresen

    21:00

    Tresen für Queers & Friends mit guter Musik und leckeren Drinks

  • Sa
    11
    Mai
    2019

    Träume unter Asphalt

    21:00

    Soli-Tresen für "Träume unter Asphalt"

  • So
    12
    Mai
    2019

    Konzert: Fluoride, Aureole of Ash, Moral Bombing

    19:30
  • Mi
    15
    Mai
    2019

    Nordpol-Tresen am Mittwoch

    20:00

    Ab 20 Uhr ist die Bar geöffnet. Musik kommt aus der Konserve und die Drinks sind à la carte. und dann & wann gibt's mal ein Special.

  • Fr
    17
    Mai
    2019

    Freitags geht der Pöbel aus

    21:00

    Punk-Rock-Tresen

  • Sa
    18
    Mai
    2019

    Tresen "Soli, Mond und Sterne"

    21:00

    Solidarität mit linken Projekten

  • Mo
    20
    Mai
    2019

    Here be dragons – Spieletresen

    19:00
  • Di
    21
    Mai
    2019

    Hansatresen

    20:00

    1 Euro Hansa, alles klar?

  • Mi
    22
    Mai
    2019

    UNTERDRUCK Tresen – Musik & Drucke

    20:00

    Unterdruck ist ein Druck-Kollektiv aus dem Nordpol, welches uns mit Flyern, Plakaten und anderen schönen Dingen versorgt. Am 4. Mittwoch im Monat, habt Ihr die Chance dort mal vorbeizuschauen, Euch die Werke anzusehen & zu kaufen und bei Interesse auch einen Blick in die Werkstatt zu werfen!

  • Fr
    24
    Mai
    2019

    Grand Hotel Absturz mit Kneipenquiz - FÄLLT AUS!

    21:00

    Grand Hotel Absturz, das steht für musikalische Genre-Vielfalt, exzessives Trinken (nicht immer, aber immer öfter) und Specials zu studentisch günstigen Preisen.

    Also schaut vorbei, kommt rein, und bringt Eure WG mit!

    Wir machen Kneipenquiz, also bringt FreundInnen mit! In Teams von minimal 2 bis maximal 5 Personen wird gespielt. Anmeldungen am Abend am Tresen!

  • Sa
    25
    Mai
    2019

    After-Demo-Kneipe | Soli für antifaschistische Arbeit

    18:00

    An diesem Samstag wollen Neonazis der Partei "Die Rechte" in Dortmund Hörde aufmarschieren, dagegen formiert sich breiter Widerstand. Auch wir wollen unseren Beitrag dazu leisten und öffnen den Laden ab 18 Uhr.

    Nach den Protesten gegen den Naziaufmarsch könnt Ihr den Tag bei uns ausklingen lassen. Es wird Cocktails und Schnappes zum Soli für antifaschistische Arbeit in Dortmund geben.

    Le Chaim!

  • Di
    28
    Mai
    2019

    - Fällt aus - Umsonstladen Dortmund

    16:00

    Im Mai muss der Umsonstladen leider ausfallen. Der nächste Termin ist der letzte Dienstag im Juni.

    --

    Wann? Jeden letzten Dienstag im Monat, 16 – 19 Uhr

    Was? Alles, was nicht mehr gebraucht wird, aber noch in gutem Zustand ist.

    Wie? Ohne Geld. Ohne Bedingungen.

    Wer? Eine lockere Gruppe von Menschen, die solidarisch wirtschaften wollen. Jeder, der sich
    beteiligen möchte, ist willkommen. Kontakt unter
    umsonstladen_do@riseup.net

    Warum etwas ändern? Unser Wirtschaftssystem beruht auf Konkurrenz und Ausbeutung. Weltweit leidet eine Milliarde Menschen an Hunger, während sich die Vermögen in immer weniger Händen ansammeln. Auch in Deutschland steigt die ungleiche Verteilung der Einkommen stetig. Gleichzeitig steht unsere Wirtschaft unter einem ständigen Wachstumszwang, der in einer Welt mit endlichen Ressourcen zwangsläufig an Grenzen stößt. Darunter leidet vor allem das Ökosystem.

    Die Solidarökonomie ist eine Alternative zur außer Kontrolle geratenen Konsum- und Wegwerfgesellschaft. Sie orientiert sich an den tatsächlichen Bedürfnissen der Menschen sowie an sozialen, demo-kratischen und ökologischen Prinzipien. Projekte wie der Umsonstladen bauen langfristig autonome und solidarische Strukturen auf, die die Menschen unabhängiger machen von den Zwängen unseres absurden Wirtschaftssystems.

  • Mi
    29
    Mai
    2019

    Nordpol-Tresen am Mittwoch

    20:00

    Ab 20 Uhr ist die Bar geöffnet. Musik kommt aus der Konserve und die Drinks sind à la carte. und dann & wann gibt's mal ein Special.