Pieds dans l’eau

Pieds dans l’eau

Am Samstag, den 24. Oktober 2015, gibt es cocktailartige Longdrinks im Nordpol. Weil niemand gern allein mit den Füßen im Wasser steht. Los geht’s ab 21 Uhr. Vinyl, Absolut, vielleicht Eis, vielleicht Pfeffi, auf jeden Fall ’ne starke Sache – Nordpol halt.

http://

Veranstaltungen im Buchladen Black Pigeon

Hey Leute,
schaut doch diesen Monat auch mal im Buchladen Black Pigeon vorbei. Dort gibt es interessante Veranstaltungen diesen Monat. Los geht es morgen um 19 Uhr mit „Trying for England – Migrant Solidarity in Calais“. Mehr Infos findet ihr hier: http://blackpigeon.blogsport.eu/
Eure Nordpol-Crew

Nordpol im April

Der letzte Monat endete mit einem Mobi-Vortrag zur Gedenkdemo anlässlich des 10. Todestags von Thomas „Schmuddel“ Schulz und der Veranstaltung „Affenschieben“ unter dem Motto „Für immer Punk“ – ganz in Gedenken an Schmuddel. Nun der April im Nordpol. Wir starten diesen Montag mit einem Mobi-Vortrag von „Eisbrecher Wuppertal“ zu den geplanten Protesten gegen einen Primark in Wuppertal. Avanti-Freiraumtage stehen an, die mit viel buntem und interessantem Programm auf uns warten: Konzerte, Vortrage, DIY-Tage, Küche für alle, Parties und vielem mehr. Es wird einen Vortrag zur Gedenkstättenfahrt nach Oswiecim und die Anarchistische Gruppe Dortmund informiert über die Demo am 1. Mai. Natürlich finden auch andere Veranstaltungen statt, auch viele unserer regulären Veranstaltungen und wir kochen in unserer schönen Küche, die nach langer Zeit nun endlich für uns da ist! Wir freuen uns, euch zu sehen. Eure Nordpol-Crew! Always lovin’ Nordpol!

Keine Veranstaltungen

Vortrag : History Repeating – 150 Jahre Nordstadt: Zuwanderung, Fremdenangst, Ordnungspolitik

Vortrag & Diskussion am Montag, den 7.4.2014, 19.00 Uhr

Der Nordpol freut sich sehr auf die Veranstaltung »History Repeating – 150 Jahre Nordstadt: Zuwanderung, Fremdenangst & Ordnungspolitik«. Der Referent Bastian Pütter beschäftigt sich als Historiker und Redakteur der Obdachlosenzeitschrift Bodo mit der Nordstadt: Der Vortrag versucht aufzuzeigen, welche längeren Bahnen hinter dem ordnungspolitischen und diskursiven Tagesgeschäft liegen.

Ob „Ekelhäuser“ (die Ethnisierung prekären Wohnens), „Task-Forces“ (die selektive Anwendung von Ordnungsrecht), „Arbeiterstrich“ (die Erzählung von Ausbeutung ohne Ausbeuter) oder der Topos „Ausländerkriminalität“: Die Elemente des Sprechens und Handelns angesichts neuer Zuwanderung in die Nordstadt sind unbewusste Wiederholungen.

Von der Massenzuwanderung ländlicher Unterschichten in die dafür gebaute Nordstadt im 19. Jahrhundert über die „Gastarbeiter“ und ihre Familien bis zu den EU-Neubürger_innen: Arbeitsmigration erzeugt Konflikte, Deutungsmuster und Strategien staatlichen Handelns von erstaunlicher historischer Stabilität.

Ein Vortrag für alle, die sich kritisch mit der Nordstadt auseinandersetzen, und gleichzeitig ein Vortrag, der dazu beitragen kann, dass künftige Interventionen sich weniger an Oberflächen abarbeiten. Im Anschluss an die Veranstaltung wollen wir diskutieren, wie eine solidarische Nordstadt jenseits von Krisenverwaltung aussehen kann.

07.04.14, 19 Uhr, Nordpol

Der Vortrag ist Teil des von der EU geförderten Projekts „Nordpol 2014 – eine solidarische Nordstadt“.

 

Elemente des Antiziganismus – Vortragsreihe

Im Rahmen des von „Jugend in Aktion“ geförderten Projektes „Nordpol 2014 – eine solidarische Nordstadt“ und dem „Forum gegen Rassismus“ findet im Januar und Februar eine Vortragsreihe zu „Elemente des Antiziganismus“ statt.

Am 30.01. geht es um das Thema „Zur Kritik des Antiziganismus  und seiner aktuellen Erscheinungsformen in den deutschen Medien“ von Markus End.

Am 13.02. wird über „Problemhäuser und Klaukids – Antiziganismus in Duisburg“ diskutiert.

Am 20.02 gibt es eine Einführung in die „Kritische Theorie des Antiziganismus“ von Nico Bobka.

Alle Veranstaltungen finden um 19.30 Uhr in der Auslandsgesellschaft, Steinstraße 48, statt. Die Vortragsreihe wird von der Antifaschistischen Union Dortmund organisiert http://antifaunion.blogsport.de .

Abschiedstresen Mittwoch 18.9

Fast ein Jahr haben wir nun im Exil unseren Tresen veranstaltet. Jetzt, da wir endlich einen eigenen Raum zu gestalten und zu füllen haben, ist es zwar nicht an der Zeit “Leb wohl’” zu sagen, so doch wenigstens “Auf Wiedersehen”. Diesen Mittwoch (18.9) feiern wir unseren Abschied vom und im UntenLinx. Die Pforten des Establishments öffnen sich, wie immer, um 20 Uhr für den regen Strom der Freundinnen und Freunde des Nordpols. Neben dem üblichen Speis und Trank soll vor Allem über Visionen für die Zukunft diskutiert werden. Bringt nette Leute und schöne Ideen mit.
Kalenderlink:
www.nrdpl.org/?event=abschiedstresen

Tresen am 14.8

Heute findet mal wieder ein gemütlicher Tresen in hoffentlich bekannter Location statt. Neben der üblichen total-spannenden und netten Gesprächen mit musikalischen Hintergrundgeräuschen, gibt es heute folgendes Programm:

Bringt kurze Texte oder Textauszüge mit, denn, es wird vorgelesen! Jeder Gast kann, wenn der Wunsch dazu besteht, etwas Kurzes vortragen oder vorlesen. Daher freuen wir uns auf eure „literarischen“ Ergüsse.

Essen wird es übrigens auch geben. Beginn: 20 Uhr

No Surprising News am 03.07.

Keine überraschenden Nachrichten, oder doch? Am Mittwoch den 03.07. gibt es bei uns „No Surprising News“. Die sympathische Ein-Mensch-Band wird die gigantische Bühne des Unten-Linx erklimmen und im Rahmen unseres regulären Tresens akkustische Gitarrenmusik zu emofolkpunk-Texten in eure Ohren bringen. Dazu gibt es, wie gewohnt, Getränke für nen fairen Preis und ebenso günstiges wie leckeres veganes Essen.